Rindfleischsuppe

Filed Under (Rezepte) by on 06-01-2011

Hallo liebe Leser,\r\n\r\nEuch erst einmal ein verspätetes frohes Neues Jahr und viel Erfolg in allem was Ihr macht! Bei dieser Witterung kam mir grad mal in dem Sinn etwas fürs Gemüt zu kochen und was passt besser zu diesem Matschwetter als eine selbst gekochte leckere frisch zubereitete Suppe?\r\n\r\nSuppen sind eine köstliche Vorspeise am Sonntag aber auch zum Mittagtisch sind sie ein herrliches Vergnügen. Ich kenne es noch von meiner Oma vor allem aus den Wintermonaten. Als ich aus der Schule kam roch es angenehm nach Linsensuppe, Erbsensuppe, Rindfleischsuppe oder gar nach Möhreneintopf. Auf meinen Speiseplan gehört immer eine Suppe mindestens einmal im Monat gehört Sie auf den Speiseplan.\r\n\r\nSuppen sind am leckersten in den Herbst/Wintermonaten. Draußen ist es kalt und unangenehm und unser Körper braucht von der Konstellation her schon etwas Warmes zu Essen und was schmeckt besser als ein deftiger Erbseneintopf wenn man durchgefroren ist?\r\n\r\nDeshalb hab ich auch mal ein Rezept aus dem Hut gezaubert und hoffe wenn es denn jemand nach kochen sollte das es auch schmeckt, bei meinen Liebsten und Gästen kommt diese immer gut an ;)\r\n\r\nRindfleischsuppe\r\n\r\nZutaten:\r\n\r\n1 große Beinscheibe\r\n1 Bund Suppengemüse\r\n½ Blumenkohl\r\n1-2 L Wasser\r\nSuppennudeln (wählen Sie selber z.B. Fadennudeln, Muschelnudeln oder ABC)\r\n1EL Pflanzenfett\r\n\r\nZubereitung:\r\n\r\nAls erstes sollten Sie das Suppengemüse waschen und in Mundgerechte Stücke schneiden, dann legen Sie alles in getrennte Schüsseln und stellen es beiseite!\r\n\r\nJetzt schneiden Sie die Röschen von dem Blumenkohl herunter und legen dies ebenfalls auf die Seite!\r\n\r\nJetzt können Sie einen Topf erhitzen mit dem EL Pflanzenfett oder Pflanzenöl das überlasse ich Ihnen! Dann wenn das Fett heiß genug ist braten Sie die Beinscheibe von beiden Seiten scharf an das eine bräune entsteht!\r\n\r\nWir löschen das ganze mit Wasser ab und geben einen guten ½ L Wasser bei und lassen das Fleisch leicht im Wasser köcheln!\r\n\r\n¾ Stunde später geben Sie das  in mundgerechte Gemüse, bis auf das Lauch, zu dem Fleisch und füllen wenn nötig noch einmal mit Wasser auf so da Sie eine schöne Suppe entstehen kann und lassen alles ca. ½ Stunde köcheln.\r\n\r\nSetzen Sie jetzt einen Topf auf mit ausreichend Wasser und einem TL Salz um die Nudeln separat zu kochen. Wenn die Nudeln fertig sind abseihen und wieder zurück in den Topf.\r\n\r\nWenn das Gemüse fertig ist geben Sie den Lauch hinzu und lassen alles noch einmal 10 Minuten köcheln und dann können Sie auch schon anrichten!\r\n\r\nAnmerkung:\r\n\r\nIch mag es nicht wenn Suppennudeln mit in der Brühe gekocht werden, deshalb koche ich diese immer vor. So dass diese Bissfest sind und gebe Sie wenn die Suppe fertig ist auf einen Teller (Portionen) und dann die Rindfleischsuppe drüber.\r\n\r\nBon Appétit

Gulaschsuppe

Filed Under (Rezepte) by on 20-12-2010

Gulaschsuppe\r\n\r\nZutaten:\r\n\r\n750 g – 1 Kg. Rindergulasch\r\n2 EL Olivenöl\r\n1 kg. Zwiebeln\r\n4-5 Knoblauchzehen\r\nje 2 rote, gelbe und grüne Paprikaschoten\r\n500 g Tomaten\r\n2 l Wasser\r\n3-4 EL Tomatenmark\r\nSalz, Pfeffer nach Geschmack\r\n1 Msp. Chili\r\n1 TL Cheyennepfeffer\r\n1 TL Scharfer Paprika\r\nwer möchte kleingewürfelte Kartoffeln\r\n\r\nZubereitung:\r\n\r\nDie Zwiebel  und den Knoblauch  schälen und in Scheiben schneiden, Das Öl in einem großen Topf erhitzen, das Fleisch darin kross anbraten.\r\nDann die Zwiebeln und den Knoblauch zugeben mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chili und Cheyennepfeffer würzen. Dann das Wasser zugeben und zugedeckt bei mittlere Hitze köcheln lassen. In der Zwischenzeit den Paprika vom Kerngehäuse befreien, waschen und kleinschneiden.\r\n\r\nDie Tomaten schälen, die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch, den Paprika und das Tomatenmark in die Suppe geben und fertig kochen lassen. Abschmecken und evtl. nachwürzen. Wer will kann kleingewürfelte Kartoffeln mit dem Gemüse in die Suppe geben. Ich persönlich ziehe die Suppe ohne Kartoffeln vor.\r\n\r\nHeiß anrichten mit Baguette oder Brötchen.\r\nBon Appétit

Salatsaucen

Filed Under (Rezepte) by on 14-12-2010

Von dem italienischen Insalata Mista bis zum Kopfsalat ist er einfach nicht wegzudenken. Salate sind nicht unbedingt vitaminreiche Energiespender aber wenn man diese mischt mit Tomaten, Karotten oder gar Paprika liefern Salate uns schon einige Vitamine.\r\n\r\nDer Blattsalat an sich hat so viele Vitamine das es sich gar nicht lohnt darüber zu sprechen.Salate sind das gesündeste überhaupt, schmecken, machen satt und machen vor allem nicht dick. Auch hier gehen wieder Meinungen auseinander aber Fakt ist, Salate sind einfach nicht wegzudenken.\r\n\r\nSie sind einfach ein guter Begleiter verschiedener Speisen und da ist es wichtig immer ein leckeres Dressing zur Hand zu haben. Salatdressing sind zwar nicht so einfach, wie Tüte auf einrühren fertig aber auch ohne großen Aufwand sehr gut und schnell zuzubereiten! Deswegen haben wir für Sie hier eine kleine Auswahl an Salatdressing zusammen gestellt und wünschen ihnen viel Freude, demnächst auf Fertigprodukte zu verzichten und selber schnell ein Salatdressing zu zaubern.\r\n\r\n \r\n\r\nJoghurt Dressing\r\nZutaten:\r\n\r\n1 Becher Naturjoghurt\r\nEtwas Senf\r\nEtwas Essig\r\nEtwas Kräuteressig\r\nEtwas Olivenöl\r\nSalatgewürze der Saison\r\nSchnittlauch\r\n1 Schuss Milch\r\n\r\nZubereitung:\r\n\r\nDiese Salatsauce ist sehr einfach. Sie geben alles in einem Salatdressing Shaker oder in eine Schüssel und verrühren das sehr gut!\r\n\r\nDieses Dressing passt hervorragend für einen ganz einfachen Kartoffelsalat ohne Schnick Schnack! Probieren Sie es einmal aus!\r\n\r\nBon Appétit\r\n\r\nSalatdressing Klassisch\r\nZutaten:\r\n\r\n1 Zwiebel\r\nPfeffer aus der Mühle\r\n1 Prise Salz\r\n2-3 EL Olivenöl kaltgepresst\r\n4-5 EL Balsamico Bianco\r\n1-2 EL Wasser\r\n\r\nZubereitung:\r\n\r\nDie Zwiebel schälen und in Würfel schneiden, je nach Geschmack. Ich würfel die Zwiebeln extrem fein. Die Zwiebelwürfel in eine Schüssel geben oder Shaker und die restlichen Zutaten untermengen.\r\n\r\nKurz vor dem Servieren das Dressing auf den Salat geben. Dieses Dressing passt zu allen Salaten!\r\n\r\nBon Appétit\r\n\r\nSalatdressing Klassisch verfeinert\r\nZutaten:\r\n\r\n1 Zwiebel\r\nPfeffer aus der Mühle\r\n1 Prise Salz\r\n2-3 EL Olivenöl kaltgepresst\r\n4-5 EL Balsamico Bianco\r\n1-2 EL Wasser\r\n½ Becher Sahne\r\n\r\nZubereitung:\r\n\r\nDie Zwiebel schälen und in Würfel schneiden, je nach Geschmack. Ich würfel die Zwiebeln extrem fein. Die Zwiebelwürfel in eine Schüssel geben und die restlichen Zutaten wie Essig, Öl, Gewürze und Sahne vermengen. Kurz vor dem Servieren das Dressing auf den Salat geben. Dieses Dressing passt zu Salatgurken, Weißkraut, Kopfsalat, Eisbergsalat und Möhren. Wenn Sie Möhren allerdings nehmen würde ich Ihnen empfehlen einen Spritzer Zitronensaft ebenfalls mit vermengen!\r\n\r\nBon Appétit\r\n\r\nVitaldressing\r\nZutaten:\r\n\r\n1 Orange unbehandelt\r\n1 Zitrone unbehandelt\r\nWeißer Balsamico\r\nOlivenöl\r\n2 EL Pinienkerne\r\n2 EL Walnüsse\r\nEtwas Weißer Pfeffer aus der Mühle\r\n1 Prise Salz\r\n\r\nZubereitung:\r\n\r\nBitte waschen Sie die unbehandelten Orangen und die unbehandelte Zitrone einmal mit lauwarmen Wasser ab, Sie wissen nie wo die rumgelegen haben geschweige denn wer diese alles anfasste!\r\n\r\nJetzt können Sie die Orangenschale und Zitronenschale fein reiben und beiseite legen. Nun sollten Sie die Früchte einmal so mit der flachen Hand über die Arbeitsplatte rollen damit diese den Saft schon mal freigeben kann. Jetzt halbieren wir die Früchte und pressen/drücken diese aus und fangen den Saft auf.\r\n\r\nDen Saft können Sie ruhig schon zusammen auffangen. Nun erhitzen wir eine Pfanne ohne Öl oder sonstige Fette warten bis diese heiß ist und rösten einmal die Pinienkerne darin. Die Walnüsse hacken Sie grob und geben diese in einen Behälter für das Dressing. Das kann eine Schüssel sein oder was immer Sie zur Verfügung haben.\r\n\r\nDie Pinienkerne sollten nur geröstet werden also stets in der Pfanne rühren damit Sie von allen Seiten rösten können. Wenn Sie sehen dass die Pinienkerne eine schöne goldbraune Farbe erhalten holen Sie diese bitte aus der Pfanne heraus und stellen diese an die Seite.\r\n\r\nSo weiter machen wir mit dem Saft der Orange, Zitrone und Walnüsse. Dazu geben wir den Balsamico Bianco, das Olivenöl, eine Prise Salz und weißer Pfeffer aus der Mühle und vermengen alles gut!\r\n\r\nJetzt können Sie sich einen Salat anrichten ihrer Wahl, es sollten auf jeden fall Sprossen (Sojakeimlinge, Rote Bete Sprossen etc.)dabei sein, Tomaten, Mais und Gurken da Blattsalate nur ein Hingucker sind und uns glauben lassen dass wir in diesem Moment unserem Körper etwas Gutes tun.\r\n\r\nWenn der Salat angerichtet ist geben Sie das Dressing so wie es ist über den gesamten Salat und geben zum Ende die gerösteten Pinienkerne dazu!!!\r\n\r\nBon Appétit